Hallo ihr Lieben,

herzlich willkommen zurück zu Teil II unserer Equipment Vorstellung 🙂

Wir werden oft nach unserem Equipment gefragt, welche Objektive wir nutzen und wieso, weshalb, warum … diese Fragen möchten wir euch heute noch einmal ausführlich beantworten. Im Folgenden stellen wir euch gerne unsere verschiedenen Objektive und deren Bildwirkung etwas genauer vor – viel Spaß bei TEIL II 🙂

Unter der jeweiligen Objektivvorstellung findet ihr immer eine kleine Auswahl an Fotos, die mit der zuvor vorgestellten Linse aufgenommen worden sind. 

Nikon Objektiv – 85mm – 1.8F

Bei diesem Objektiv liegen wir bei einem Neupreis zwischen 400 und 500€.

Gerade die Crop-Kamera-Fotografen haben hier auch nochmal einen Vorteil und sind mit dieser Optik wieder etwas näher am Motiv.

Wir nutzen die Festbrennweite gerne für verschiedene Arten von Portraits. Freilauffotos sind hiermit bestimmt auch möglich, aber schwieriger, da man keine größere, flexiblere Distanz auf Grund der Brennweite zum Motiv aufbauen kann.

Die offene Blende bietet auch die Möglichkeit „indoor“ Fotos zu machen. Gerade hier ist man meist auf viel Licht angewiesen und die offene Blende kommt einem hier gut gelegen. Zusätzlich dazu zaubert die offene Blende einen wunderschön unscharfen Hintergrund.

Nikon Objektiv – 50mm – 1.8F

Auch ein Objektiv für den kleinen Geldbeutel und gerade für den Einstieg in die Fotografie eine gute Wahl. Diese Optik nutzen wir allerdings nicht für Pferde, sondern eher für unterwegs auf Reisen oder Portraits und die Hunde.

50mm kann man mit der Normalsicht des Menschen vergleichen. Pferden schmeichelt eher eine größere Brennweite ab ca. 70mm für optimale Proportionen.

Jeder Fotograf hat seinen eigenen Stil und seine eigene Handhabung was sein Equipment und die Wahl des Objektivs angeht. In diesem Blogeintrag stellen wir euch unsere Lieblinge und bevorzugte Ausrüstung vor. Wir stellen euch hier also unsere Meinung und keine generelle Anleitung vor 🙂

Sigma Objektiv – 28mm – 1.4F

Normalerweise empfehlen wir unseren Kunden und Workshopteilnehmern eher Brennweiten im Telebereich für die Pferdefotografie, da so die Proportionen des Pferdes am besten zur Geltung kommen.
Allerdings bestätigen Ausnahmen die Regel! Erst vor Kurzem haben wir uns für Sigma eine außergewöhnliche Foto-Reihe mit dem 28mm Objektiv aufgenommen – diese Veröffentlichung findet ihr HIER.

Auf Grund der offenen Blende von 1.4F befinden wir uns hier wieder im etwas höheren Preisbereich – allerdings ist diese Optik ihren Preis auch wert!

Mit dieser Festbrennweite war ich zum Beispiel auch Anfang des Jahres in Südafrika unterwegs. HIER findet ihr den ausführlichen Blogeintrag zu dieser (fotografischen) Erfahrung.

Die meisten unserer Hundefotos haben wir mit dem 28mm Objektiv aufgenommen. Auf Instagram, unter dem Namen @DieFotografenhunde, nehmen wir euch regelmäßig mit in unseren Alltag und zeigen euch dort einige dieser Fotos.

Ein interessanter Fakt, warum uns diese Art von Objektiv so vertraut vorkommt, ist der, dass die Länge der Brennweite mit der unserer Standard-Handykamera übereinstimmt.
Hast Du das gewusst?

Sigma Objektiv – 35mm – 1.4F

Zu guter Letzt stellen wir euch noch kurz das 35mm Objektiv der Sigma Art Reihe vor. Wir nutzen dieses Objektiv oft zum Filmen, da wir als Weitwinkelobjektiv eher unser 28mm (Lieblings)Objektiv zum Fotografieren nutzen 😉 

Apropos Film: Passend zu diesem Blogeintrag findet ihr alle Infos und Bildbeispiele auch nochmal auf unserem Youtubekanal unter „Alexandra Evang“.

Der Batteriegriff

Gerade bei größeren und schwereren Kamera/Objektiv Kombinationen bietet ein Batteriegriff mehr Halt. Unser Griff ist ablösbar und kann flexibel an die Kamera an und abgeklipst werden. So kann er bei unseren Reisekameras in der Tasche bleiben und bei Shootings mit der 300mm Festbrennweite problemlos angebracht werden.

Auch bei Fotos im Hochformat bietet der Batteriegriff Vorteile, denn an der Seite des Griffs ist ein weiterer Kameraauslöser befestigt, welcher eine einfachere Handhabung und Auslösung der Kamera im Hochformat möglich macht.

Der größte Pluspunkt ist allerdings der, dass er, wie der Name schon sagt, die Möglichkeit bietet, weitere Akkus mit der Kamera zu verknüpfen. Gerade bei zum Beispiel längeren Hochzeiten ist man so auf der sicheren Seite der Akkulaufzeit der Kamera.

Unsere Ausrüstung 📸
(BEI DIESEN LINKS HANDELT ES SICH UM AFFILIATE LINKS):

Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm Filtergewinde) – https://amzn.to/2YHYE11

Nikon AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,8G Objektiv – https://amzn.to/35heZMm

Sigma 35 mm f/1,4 für Nikon Objektivbajonett — https://amzn.to/2pVUxwn

Sigma 28mm F1, 4 DG HSM Art (Filtergewinde 77 mm) für Nikon Objektivbajonett – https://amzn.to/2PzegzC

Nikon MB-D18 MULTIFUNKTIONS-BATTERIEHANDGRIFF – https://amzn.to/38kiWC7

** Affiliate Links. Das bedeutet die über die Links generierten Umsätze führen je nach messbaren Erfolg zu entsprechende Provision. Die Produkte könnt Ihr natürlich auch woanders kaufen, aber wir freuen uns natürlich wenn Ihr diese über genannte Links bezieht 😉☺️

Uns würde interessieren welches euer Lieblingsmotiv wäre, wenn Geld keine Rolle spielen würde 😉 Schreibt es uns gerne in die Kommentare – wir freuen uns von euch zu lesen!

Wenn ihr euch eher für längere Brennweiten und deren Wirkung interessiert, haben wir HIER Teil I unserer Equipment Reihe für euch 🙂

 

Alles Liebe,

#teamalexandraevangphotographie

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.