Beiträge

 

Reitsportmesse Niederrhein 2017 und wir sind wieder mit unserem Stand dabei <3


Besucht uns gerne und genießt die Messe mit uns, ob zum Shoppen, gemütlichen Bummeln oder einfach um den vielen Ausstellern in den Showringen und Aktionsflächen zuzuschauen und mit uns zu quatschen.

Den Stand teilen wir uns mit tollen Frauen: Nina von PferdVertraut und Nicole von Nicole Heyduk Bodypainterin – gemeinsam haben wir 9m Standlänge gleich an der Aktionsfläche in der HanseHalle Kalkar am Stand F15. 🐴🐴🐴

Ihr könnt uns also nicht übersehen.
Geplant ist zusätzlich auch eine tolle Verlosung zu einem wohltätigen Zweck!

Wir verkaufen insgesamt 800 Lose zu je 1,- €. Gerne dürft Ihr den Lospreis freiwillig aufrunden, denn der komplette Erlös geht an ein Pferdeschutzprojekt in NRW!! Wir freuen uns also wahnsinnig über jede Unterstützung, die wir von Euch bekommen! Der Gewinn wird dann nach der Messe persönlich übergeben. Den Verein wollen wir aktuell noch nicht “beim Namen” nennen, denn es soll eine Überraschung sein! 🙂 Das wird dann aber selbstverständlich bei Übergabe auf unseren Seiten veröffentlicht und ihr könnt alles mitverfolgen.

Unter den Gewinnen sind unsere eigenen Produkte (Kalender, Turnbeutel, Postkarten, etc.) sowie weitere Preise von Nicole (Einhörner) und Nina (Trainingshefte und -Gutscheine, Seminar- und Kursplätze) und tolle Sachen unser Sponsoren wie Soulhorse, Naturalhorsesnacks, Equiteam, PilgrimArts, Leckerlifabrik sowie CaballoClasico.

Natürlich haben wir auch viele tolle Produkte für Euch dabei:

Unsere Kalender “PFERDELIEBE 2018“, welche ich Euch auf Wunsch gleich vor Ort signieren kann, #Marthassommer Turnbeutel  und unser neustes #Marthassommer Produkt – den Leckerchenbeutel :-). Dann noch 6 verschiedene Postkartenmotive, Kunstdrucke usw.



Zum Stöbern haben wir unsere Portfoliobücher, Videos und Leinwände am Stand und wir stehen Euch natürlich auch gerne zum Quatschen, Infos für Shootings, Coachings und Workshops zur Verfügung, sowie auch Wunsch für Fotos und Autogramme.

Nicole hat ihre zauberhaften Einhörner, Masken etc. mit dabei, Nina + Team gleich 3 Pferde: Devon, Cantori & Pö … sie wird auf den Aktionsflächen zu sehen sein und steht Euch natürlich auch für Fragen rund um ihre Angebote zur Verfügung.

Es wird also meeeeega cool !!!

Wir freuen uns auf Euch! <3

Alles Liebe, #TeamAlexandraEvangPhotographie

Marko, Dorthe & Alex

Messezeiten:
Freitag, 10. November 2017, 09.30 Uhr – 18.00 Uhr
Samstag, 11. November 2017, 09.30 Uhr – 18.00 Uhr
Sonntag, 12. November 2017, 09.30 Uhr – 18.00 Uhr

07.07.2016 Intensives Einzelcoaching für Yadel M. Photography

13582154_1119611498110956_5159731064950852288_o

v.l.n.r.: Julia, Yadel & die Jungs..


Nach einer längeren Terminsuche und Verschieben aufgrund des regnerischen Wetters war es endlich soweit – das Personal Coaching mit Yadel stand endlich an!
Wir haben uns schon um 06.00 Uhr in der Früh getroffen und dann gleich das Morgenlicht genutzt. – jaaaaa endlich hat die Sonne mal wieder geschienen!!

Vor der Kamera standen Julia und ihr Friese Tristan, die erste Schönheit mit dem Blumenkranz, der übrigens extra von Yadel gebastelt wurde.

Die Mädels haben übrigens auch gerade beide erst ihr ABI bestanden, hat also super gepasst. Für Yadel eh sie möchte nämlich gg. Fotografin werden und hat die schulfreie Zeit gleich für Weiterbildung genutzt.

Nach dem Shooting saßen wir dann noch länger zusammen, haben ihre Bilder durchgeschaut, ihren Workflow mit PS vertieft und über dies und jenes gesprochen.

 DANKE für den schönen Tag, Mädels.

13661833_1127891337282972_483509973897141641_o

Julia und Tristan

13879350_1590150387952705_2186934877678006258_n


Mein Coaching bei Alexandra Evang Photographie
Vor genau einem Monat ging für mich ein riesiger Traum in Erfüllung, ein Coaching bei der lieben Alexandra Evang Photographie. Dies ist ein Traum den ich bestimmt mit vielen Menschen teile, einmal Seite an Seite mit Alex fotografieren zu dürfen. Schon im Winter, gab es ein Telefonat und einige Emails, bei denen erste Infos ausgetauscht und ein Termin festgelegt wurden. Die Vorfreude auf das Coaching begleitete mich die ganze Abizeit über und war immer wieder ein Lichtblick, wenn die Motivation zum Lernen mal verloren ging. Nachdem ich meine Prüfungen tatsächlich bestanden hatte, ging es daran, alles genauer
zu planen. Schnell musste ich feststellen: Upsi, ich habe glaube ich zu hohe Ansprüche 😀 ein schwarzes Pferd sollte es sein und möglichst Zirkuslektionen können, denn das ist eher schwierig bei mir zu Hause vor die Linse zu bekommen und da ich unbedingt an den Rheinstrand wollte, sollte das Pferd möglichst ins Wasser gehen 😉 Auch wenn die Suche nicht einfach war, hat die liebe Alex es tatsächlich geschafft, einen super süßen, 4-jährigen Friesen für mich als Model zu finden <3 Als sie mir erste Fotos von Tristan und seiner Besitzerin Julia zugesendet hatte, wurde die Vorfreude noch größer, denn die beiden passte einfach mega gut zu dem, wie ich es mir gewünscht hatte. Am 3. Juli ging es für mich von Mannheim aus in etwa 4 Stunden Richtung Düsseldorf, genauer gesagt nach Alpen, ungefähr 40min von Düsseldorf entfernt zu einer Freundin, bei der ich die Zeit über wohnen durfte. Am Morgen des 7. Juli ging es dann endlich um halb sechs los, damit wir im morgendlichen Zauberlicht fotografieren konnten. Bei Alex angekommen begrüßte sie mich gleich mega freundlich, als würden wir uns schon ewig kennen und die erste Anspannung und Aufregung fiel erstmal ab. Nach einer Runde quatschen ging es auf der Fahrt zu Julia und Tristan, gleich mit einem kleinen Theorieteil los. Am Stall angekommen fingen wir sofort auf der Koppel mit dem Fotografieren an, denn das Licht war einfach nur mega schön!
Julia_1_Web
Nachdem wir eine für mich gefühlte halbe Ewigkeit gebraucht hatten, ein paar technische Schwierigkeiten meiner Kamera zu beseitigen, ging es endlich richtig los. Ich muss zugeben, ich war ein wenig überfordert, ich hatte eine nagelneue Kamera, da ich diese zum Abi bekommen habe, es aber mega die Lieferverzögerung gab und ich sie dann sogar zu meiner Freundin nach Alpen liefern lassen musste. Kurz gesagt, ich hatte sie an diesem Tag zum zweiten Mal in der Hand und das war wirklich nicht ganz so einfach 😉 Julia und Tristan machten ihren Job aber traumhaft gut, er schenkt ihr so viel Vertrauen und ist so gelassen, trotz seines jungen Alters, ich war einfach nur überwältig von all den Eindrücken und habe erst im Nachhinein wirklich realisiert, was ich an dem Tag alles erleben durfte.
Nachdem das erste Zauberlicht vorüber war, ging es weiter auf einen Weg zwischen den Koppeln, wo wunderschönes Licht und riesige Bäume waren, dort sind auch meine Liebslingsbilder entstanden! <3
Julia_10_web
An den Rheinstrand ging es dann leider doch nicht mehr, da er etwas weit weg gewesen wäre, doch das liebe Alex, werden wir auf jeden Fall in einem zweiten Coaching nachholen! 😉
Da Tristan von den herumschwirrenden Mücken fast aufgefressen und die Situation immer angespannter wurde, hatte Alex noch die tolle Idee mir zu zeigen, wie man Bilder vor einem schwarzen Hintergrund, ohne eine Leinwand zu haben, erstellt. Dies gelang uns bei Tristan im Stall, wo es deutlich kühler und viel entspannter für alle war. Es war vor allem für mich mega toll, ich hätte niemals gedacht, dass dafür bei unserem Coaching noch Zeit sein würde.
Nachdem wir dann mit dem fotografischen Teil fertig waren, uns von Julia und Tristan verabschiedet hatten, ging es wieder zurück zu Alex. Auf dem Weg nach Hause hat Alex mir noch ganz fleißig viele Fragen beantwortet uuuund ganz wichtig, Alex hat uns beiden noch Pizza geholt, weil wir fast am verhungern waren, an dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön liebe Alex! <3
Julia_Alex_Coaching (1 von 1) Facebook
Bei Alex angekommen haben uns gleich Mickie und Nelly mega süß begrüßt, hat mich total gefreut, die beiden auch mal persönlich kennenzulernen 😉 Nach einem kurzen stöbern in ihrem Portfolio ging es an den Photoshop Teil, in dem sie mir einen Einblick in ihren Workflow gab und einige vorher-nachher Bilder zeigte. Dann haben wir gleich ein Bild von mir bearbeitet, welches während dem Coaching entstanden war und in meinem Hirn war alles durcheinander vor lauter Glücksgefühlen als ich die ersten Bilder in groß auf dem Bildschirm sah. Für mich war es das erste Mal mit Photoshop zu arbeiten, doch da ich alles mitschreiben durfte, habe ich mir dann nach und nach zu Hause alles nochmal angeschaut und verinnerlichen können. Dann ging es auch schon wieder für mich zurück, die Zeit verging echt wie im Fluge und ich musste erstmal alles verdauen, denn es waren echt viele Informationen die Alex mir mit auf den Weg gab.
Liebe Alex, an dieser Stelle möchte ich mich bei dir nochmal ganz dolle bedanken, dass du mir einen Einblick in deine Arbeit gegeben hast! Viele Dinge, die du mir beigebracht hast, haben meinen Blick in der Pferdefotografie verändert und gestärkt. Wenn ich jetzt ein Shooting habe, denke ich immer an das Coaching und deine Anregungen, Hinweise und Tipps zurück, welche wirklich sehr hilfreich sind und ich bin mir ganz sicher, dass das nicht das letzte mal war, dass ich für ein Coaching bei dir war! <3 Auch an dich liebe Julia nochmal vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit für uns genommen hast und gemeinsam mit Tristan für wunderschöne Momente gesorgt hast, die ich festhalten durfte! 🙂

 

Yadel Möhler/ Yadel M. Photography
Julia_2_Web

 

DSC_6495xwebGruppenfoto v.l.n.r. ich, Dorthe, Lara, Beauty, Constars D.. , Anja, Alex & Linda. Foto: Tom’s Pic


Hallo Ihr Lieben !

Heute müsst ihr euch mal mit mir (Bettina) vorlieb nehmen, ich begleite Alex ein paar Tage und muss euch jetzt unbedingt von unserem tollen Shooting und Videodreh gestern mit Alex, Tom (TomsPic) uuund Anja und Ponys erzählen..

Der absolute Star des Tages war der kleine Constars D… (Name noch in Überlegung), ein Fohlen von Anjas Stute Beauty. Bei der Planung des Shootings war er noch nicht geboren, doch in der Nacht vor dem Shooting war es dann soweit. Der kleine Racker wollte es sich wahrscheinlich nicht entgehen lassen.


DSC_6448xweb

DSC_6425xweb


Super entspannt und neugierig war er bereits und so war es gar kein Problem, ihn miteinzubeziehen. Gleichzeitig ist auch die Sonne immer tiefer gesunken und da war es – das Zauberlicht. Also keine Fortsetzung von “Alex – mein Leben mit dem Regen”, das war fast ungewohnt für Alex und Tom, aber sooo traurig sahen sie dann doch nicht aus.

“Wie ein Sahnetörtchen” fand Alex Anja in dem Brautkleid. Es sah auch wirklich sehr schön aus, wie Anja mit dem großen Kleid im Graß saß, umringt von Beauty und dem kleinen Constars D.. , welcher die ganze Sache total interessant fand. Modeln ist ganz schön anstrengend, dachte er sich nach einer Weile und dann lag er bei Anja praktisch auf dem Schoß.. Der Wahnsinn, sage ich euch! <3


DSC_6459xweb

Als das Licht auf der Koppel weg war, waren wir noch mit zwei von Anjas Ponys  draußen die letzten Sonnenstrahlen einfangen. So viele wunderschöne Momente.. Anjas Ponys sind super erzogen und einfach bildschön, dazu hat sie auch noch eine ganz besondere Beziehung zu ihnen!

Mit solchen Modellen, dazu Alex die einfach die schönsten Momente einfängt, sind einfach sooo tolle Bilder rausgekommen! Professionell gefilmt wurde das ganze von Tom (TomsPic) unterstützt von Linda, ihr könnt euch also bald auf ein Video freuen!!! Was würde man bei einem Shooting nur ohne Helfer machen? Ganz toll wurde Anja unterstützt von Lara und Dorthe, ihr zwei seid wirklich spitze! Ich habe auch noch einige Making off Bilder gemacht, die ihr hier in dem Blogpost sehen könnt.

DSC_6427xwebDSC_6510x


Die Stimmung war einfach klasse, wir sind aus dem Schwärmen gar nicht mehr rausgekommen! Dass “omg wie süß” bestimmt in jeden zweiten Satz vorkam, könnt ihr euch jetzt wahrscheinlich denken <3

Danke an jeden einzelnen, ihr habt diesen Abend wirklich unvergesslich gemacht!

Wann ihr Alex zurückbekommt ist noch nicht sicher, sie ist nämlich gestern mit dem Fohlen im Kofferraum bei Nacht und Nebel über die Grenze. Hatte wohl einen Zuckerschock, die Gute. Aber psst, nicht Anja erzählen.. 😉 Haha nein nur ein Spaß, der Kleine steht wohl behütet mit seiner Mutter auf der Koppel und Alex wird euch später noch ein Bild bearbeiten. Wer ist auch schon so gespannt wie ich? 😀

Liebe Grüße, Bettina

DSC_8593xweb

Anbei noch ein Foto von mir bei der Arbeit – Fotos für meinen ersten Blogpost. 

DSC_6589xweb

DSC_6485xwebDSC_6413xwebDSC_6526xwebDSC_6417xweb

DSC_6555xwebDSC_6569xweb

12809877_1126521050713080_62766593_o

Jasmin mit Devon unserem Model, sowie Nina seiner Besitzerin


Durchgefroren bis auf die Knochen * waren wir alle und besonders unser Model Natasha, während Jasmin’s Personal Coaching Tag Anfang März.

* ABER glücklich und mit vielen tollen Bildern auf der  Speicherkarte und das ist doch die Hauptsache.

Jasmin’s Arbeiten kenne ich schon länger und mag diese sehr. Umso schöner, dass ich sie coachen und kennen lernen durfte. Dafür ist sie auch extra mit ihrem Mann einige Stunden angereist, ein toller Tag mit viel neuem Input – was wir genau gemacht haben könnt ihr in ihrem Erfahrungsbericht noch einmal selber lesen.

Auch mit Natasha (Model) sowie Devon und Nina habe ich schon gearbeitet umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich sie für das Coaching als Modelle gewinnen konnte.

D A N K E für Euer Engagement:

12787492_1124748157557036_647299872_o

v.l.n.r. (ich) Natasha,  Lisa, Devon , Jasmin & Nina


Jasmin Gehrig:

Ein Coaching bei Alexandra Evang, das wollte ich schon so lange mal machen.
Ich folge ihrer Arbeit schon lange auf Facebook und dachte immer: irgendwann mal.
Als ich dann vom dem Workshop am Bodensee las, da entschloss ich mich spontan zu fragen, ob denn noch ein Platz frei wäre.
Ich hatte auch superschnell eine Antwort von Alex, aber der Workshop war schon ausgebucht. Doch da der Kontakt stand, buchte ich bei der Gelegenheit gleich ein Coaching bei ihr.

IMG_3424_webIch freute mich schon total auf unseren Termin und war total aufgeregt, als ich endlich „meine Modelsuche“ auf ihrer FB-Seite entdeckte.
Alex band mich in die Suche nach den richtigen Models mit ein. Ich fand es toll, hier intensiv mit bestimmen zu dürfen. Sie hat sich alle Mühe gegeben, mir meine Modelwünsche zu erfüllen.
Die Wahl für das Pferdemodel fiel auf Devon, der bereits schon einmal als Coachingmodel bei Alex vor der Kamera stand . Als menschliches Model sollte uns Natascha, die auch beruflich modelt, zur Verfügung stehen.
Ich durfte mich also auf ein absolutes Profiteam freuen!

IMG_3338_webDas Wetter sah jedoch gar nicht so gut aus. Es war Regen gemeldet. Und Alex bot mir an, den Termin zu verschieben.
Ich wollte aber nicht mehr warten, ich glaube das hätte ich vor Aufregung und Vorfreude auch nicht mehr geschafft. Also beschlossen wir es durchzuziehen, notfalls im Regen.
Wer braucht schon Sonne und gutes Wetter 😉

Als dann endlich Freitag war, ging es morgens für mich los.
3h 40min, sollte ich nach Düsseldorf brauchen. Eingeplant hatte ich sicherheitshalber etwas mehr Zeit.
Tatsächlich wurden es knapp 5h Fahrtzeit. Das ist ein neuer Negativ-Rekord, so lange hatte ich noch nie in den Ruhrpott gebraucht. Drei Staus und unzählige rote Ampeln später, traf ich dann verspätetet, aber endlich, endlich bei Alex ein.
Die Begrüßung war sehr herzlich und ich fühlte mich sofort sehr wohl. Wir besprachen zuerst wichtige Themen zur Preisgestaltung, Modelvertäge usw. und dann zeigte mir Alex ihre Bildbearbeitung.
Währenddessen regnete und schneite es draußen wie wild. Die Lust nach draußen zu gehen war relativ gering, aber so hatte ich es ja gewollt, da mussten wir alle durch 😀

IMG_3336_web

Die Zeit verging wie im Flug.
Bald stand schon unser Model Natascha vor der Tür. Wir suchten die Outfits aus und dann machten wir uns auch schon auf den Weg zum Rheinstrand.
Dort warteten bereits Nina, Lisa und Devon auf uns.
Als wir aus dem Auto stiegen regnete es noch ganz leicht, aber pünktlich zum Shootingbeginn, hörte es auf und es sollte auch tatsächlich trocken bleiben. Zum Glück, denn es war auch so wirklich kalt.
Nachdem sich Devon erstmal die Location angesehen und sich an die Wellen gewöhnt hatte, starteten wir mit ein paar Portraits von Nina und Devon. Während dessen schlüpfte Natascha in das dünne Kleidchen und posierte gleich darauf tapfer bei gefühlten 1°C.

IMG_3297_webMit Alex an der Seite zu fotografieren machte sehr viel Spaß. Ich lauschte ganz gespannt ihren Anweisungen und auf was sie alles beim fotografieren achtete.
Wir fotografierten bis es fast zu dunkel war.  Ganz am Schluss, als wir eigentlich schon fertig waren, ließ Nina Devon dann zum Üben noch ein paar Mal steigen.
Wir ließen es uns nicht nehmen, die Kameras doch noch mal zu zücken und ein paar Fotos zu schießen.
Es war einfach ein toller Tag!

IMG_3436_webMit Alex zusammen fotografieren zu dürfen, sowie der allgemeine Austausch und die (gewünschte) Kritik waren sehr wichtig für mich.
Alex hat mir Mut und mehr Selbstsicherheit mit auf meinen weiteren Weg gegeben und das allein ist unbezahlbar –  danke dafür!

IMG_3365_web


12787270_1124748180890367_997025020_oAbschlussfoto: Devon & Jasmin

2inka

Inka & Ich bzw. Ich & Inka photo: D. Moog


Am Mittwoch durfte ich bei allerschönsten Wetter ein herrliches Personalcoaching (Photographie & Bildbearbeitung) geben.

Inka, meine Kundin und auch Leonie unser Model haben unseren Tag in ihren Worten zusammengefasst und auch Inka’s Ergebnisse zeige ich Euch in diesem Blogpost.1inka


Morgen geht auch mein nächster Anfängerworkshop online – schon einmal zum vormerken. Dieser wird Ende März stattfinden. – alle Infos findet ihr dann hier auf meinem Blog! 


Unser Coaching in Leonie’s Worten:

„Alexandra Evang sucht mal wieder spontan ein Model für ein Coaching?! Da muss ich mich auf jeden Fall drauf bewerben!“ Das war mein erster Gedanke, als ich ihren Post auf der Facebook-Seite gesehen habe.

Doch so atemberaubend habe ich es mir in meinen schönsten Träumen nicht ausgemalt!

Wir haben uns sofort gut verstanden und nachdem Wilma alleine einen kleinen Ausflug unternommen hatte, ging’s auch schon los. Wenn man nicht tagtäglich ein Shooting hat, dann braucht man immer eine gewisse Aufwärmphase. So habe ich’s bislang immer erlebt. Es war schön, Tipps von Alex und Inka zu bekommen. Man selber bemerkt oft gar nicht, dass beispielsweise die Zügel unterschiedlich lang sind oder dass man das Auge des Pferdes verdeckt.

Sie haben aber auch Rücksicht darauf genommen, wenn Wilma gerade mal eine Pause brauchte oder ich eine Runde joggen musste, um wieder etwas aufzutauen.

Ich bin unheimlich froh darüber, uns ein zweites Mal bei Alex beworben zu haben. Wir haben wundervolle Leute kennenlernen dürfen und für solch tolle Fotos würde ich immer wieder im eiskalten Rhein bei 5 Grad mit Wilma planschen gehen! Vielen Dank für dieses unvergessliche Erlebnis!

12783545_1021307144608059_1626858031394935540_o

v.l.n.r.: Ich, Dorthe, Inka, Wilma, Leonie & Michelle


Unser Coaching in Inka’s Worten:
Liebe Alex,
so ganz realisiert habe ich noch nicht, dass ich dich wirklich kennen lernen durfte und vor allem so viele tolle Sachen von dir lernen durfte!
Auf deine Bilder bin ich durch eine Freundin aufmerksam geworden und ich war sofort begeistert. Als ich dann mitbekam, dass du auch Workshops und Personal Coachings gibst, war für mich klar, dass ich das auf alle Fälle irgendwann auch einmal möchte. Das dieser Wunsch dann so schnell in Erfüllung gehen sollte, dass hätte ich nicht gedacht. 
Als ich dann zum Geburtstag von meinem Freund ein Personal Coaching bei dir geschenk bekam, war ich total überwältigt. Klar, ich hatte sicher ein paar Mal erwähnt, dass ich gern mal ein Coaching machen wollte, trotzdem hatte ich nicht damit gerechnet.
DSC00962web
Vor unserem ersten Telefonat war ich total aufgeregt, da ich nicht so genau wusste was mich wohl erwartet. Aber durch deine freundliche und liebe Art kam es mir gleich vor als würde ich mit einem bekannten Menschen sprechen. Nach einigen weiteren Gesprächen stand dann der Termin fest. Für mich gefühlt noch eine Ewigkeit hin. Als du mir dann deine Modelauswahl schicktest, da wurde für mich langsam bewusst, es ist nicht mehr lange hin. Ich freute mich tierisch und war gespannt, wie Leonie und Wilma wohl so sind. 
Dann war der Tag da. Morgens ging es mit dem Flieger nach Düsseldorf. Als wir dann am vereinbarten Treffpunkt standen und auf euch gewartet haben wurde ich echt aufgeregt. Ich war von der erste Minute an begeistert von Leonie und Wilma. Wilma war so gar nicht kaltblütermäßig. Eher ein sehr aufgewecktes, neugieriges Pferd. Am Rheinstrand angekommen durfte Wilma erstmal die Gegend zusammen mit Leonie erkunden während Alex mir schon mal ein paar Sachen erklärte. 
DSC01059
Das Shooting selbst war einfach der Oberhammer! Und dass Leonie und Wilma für mich im Rhein schwimmen gegangen sind war einfach der Wahnsinn. Es hat so viel Spaß gemacht und ich hab unendlich viel gelernt. Aber das Tollste war für mich einfach mit dir Seite an Seite Fotos machen zu dürfen! Leider waren die 2 Stunden dann auch sehr schnell wieder vorbei. Aber das ist ja immer so, und bekanntlich soll man aufhören, wenn es am Schönsten ist.
Nach dem Shooting stand dann ja noch die Bildbearbeitung auf dem Programm und ich muss sagen, dass ich auch hier super viel gelernt hab. Und echt erstaunt war wie viel nur ein paar Kleinigkeiten bewirken können!
Alex, ich möchte dir für diesen Tag einfach danken! Es war ein wundervolles Erlebnis und ich habe so viel mitgenommen! Vielen, vielen Dank! Du bist eine wundervolle “Lehrerin” und ein ganz toller Mensch!
DSC00982web DSC01087web DSC01351web DSC01375web

DSC_0923xweb

v.l.n.r. Stefanie, Natalie, Bumblebee, Silvia, Carina & Alex

Doppel Coaching für Stefanie und Silvia Ende Oktober in Düsseldorf am Rheinstrand mit Carina Maiwald als Model für die Portrait-Fotografie und Natalie & Bumblebee als Modelpaar für die Pferde-Mensch-Fotografie.


Mein erster Blogbeitrag für Euch.
Nachdem Alex und ich nach meinen Workshops bei Ihr in Kontakt geblieben sind und wir schon über unsere zukünftige Zusammenarbeit Pläne ausgeheckt hatten, durfte ich schon zwischendurch – wie auch hier für Alex hinter den Kameras arbeiten. Ich habe das Coaching für Silvia und Steffi als Making-Off-Fotografin  begleiten dürfen, immer wieder schöne Momentaufnahmen fotografiert und auch gefilmt, damit wir für Euch ganz viele schöne Einblicke in die Coachings, Workshops und Shootings bereit haben, in diesem Fall natürlich ein Coaching.

Steffi und Silvia waren zuerst nicht so angetan von der Idee auch noch gefilmt zu werden, aber ich habe mich immer gut versteckt und auch hoffentlich nur die besten Momente eingefangen.


DSC_0914xweb


An diesem Tag hatten wir super viel Glück mit dem Wetter, denn es hat sich von seiner besten Zauberlicht-Seite gezeigt. Sodass die größten Erwartungen oder eher Hoffnungen auf einen traumhaften Sonnenuntergang am Rheinstrand (ich kenne es ja auch aus der Teilnehmersicht meiner beiden Workshops bei Alex) erfüllt werden konnten und die Mädels (Steffi, Silvia und Alex) sich bis zu den letzten Sonnenstrahlen die “Finger wund fotografiert” haben.

Natalie und ihre wunderschöne Schimmelstute Bumblebee haben sich am Strand als ein wundervolles Team präsentiert, auch wenn die süße Bumblebee von ihrer anfänglicher Nervosität etwas bestimmt wurde und uns gezeigt, dass viel Temperament in ihr steckt, aber das hat sich dann auch bald gelegt.


DSC_1146xweb


Carina hat uns alle absolut von ihren Qualitäten VOR der Kamera überzeugt und wir sind alle verliebt in Sie. Ihrer weiteren Modelkarriere steht als nix im Weg und zum Schluss konnte Sie noch ganz entspannt den wundervollen Sonnenuntergang am Strand genießen
Für Euch folgen jetzt noch die Eindrücke und Bildergebnisse von Siliva und Steffi, Making-Offs, Alex Bilder und natürlich das Video: LINK

DSC_0748xweb


Stefanie
Auch wenn sich das so “schleimisch” anhört aber es ist ein perfekter Tag für mich gestern gewesen und für mich fing es schon an , als du mir die Tür geöffnet hast und mich sofort mit deiner Lieben Art empfangen hast Die Chemie stimmte halt bei allen Mädels zwischen uns und darum haben wir auch so viel gelacht und das finde ich ist leider in der heutigen Zeit so selten geworden. Der Alltag ist immer so hektisch und mal eben 😕 und man sieht oder besser nimmt die mini wunderschönen Kleinigkeiten garnicht mehr wahr . Darum jeden Augenblick genießen und dankbar sein.

12243979_768007029994650_1615337870_n12248722_768006986661321_1938174714_n12231665_768006816661338_1738132257_n12226440_768006933327993_278012766_n


Gestern noch unter den ersten Eindrücken des Coachings stehend fehlten mir einfach die passenden Worte um das Erlebte zu beschreiben… heute nach Sichtung der über 900 Bilder und und der ersten Bearbeitung mit dem neu erlernten Wissen *g* fällt mir das etwas leichter…
Ich habe Alex Blog schon längere Zeit verfolgt und aufgrund der Einzigartigkeit der Bilder war für mich sehr schnell klar, zur Erweiterung meines photographischen Horizontes muss im Laufe meiner noch sehr jungen „Photographenkarriere“ ein Workshop bei Alex her… Der nächstmögliche Workshop-Termin fiel in meinen Urlaub… allerdings wollte ich nicht auf einen Winter-Workshop warten – verspricht doch der Herbst grundsätzlich den „goldenen Oktober“ und perfekte Lichtsituationen… perfekt für Zauberlichtmomente ;o) also Urlaub verkürzen oder weitere Möglichkeiten suchen… Coaching…
Eine, mir in sehr kurzer Zeit, sehr lieb gewordene Person – Steffi – war für mich der perfekte Coaching-Partner für ein Doppelcoaching… mit jemanden an der Seite, der die gleichen Interessen verfolgt und mit dem man auf einer Wellenlänge ist – ist so ein Coaching nicht ganz so respekteinflößend so der Grundgedanke… Steffi war schnell zu begeistern nachdem sie Alex Bilder gesehen hatte… also Termin gebucht!
Dann zeigte sich der Herbst von der mit Abstand bescheidensten Seite die das genaue Gegenteil von tollem Licht darstellte… Zauberlicht ade? Je näher der Termin rückte umso besser wurden die Wetterprognosen… warm… Sonnenlicht über Stunden – perfekt für ein 6 Stunden Coaching also…
Alex als Coach war für mich schon respekteinflößend genug… von jemandem mit Ihrer Erfahrung und ihrem Talent lernen zu können ist einfach ein Privileg… die Nervosität wurde also bei weitem nicht besser als ich erfuhr, dass eine Freundin von Alex für unseren Portrait-Teil modeln würde… selbst eine mega-talentierte Pferdefotografin mit viel Erfahrung… zum krönenden Abschluss kam noch die Frage, ob es ok sei, wenn für den YT Kanal etwa gefilmt würde…
Kopf hoch… wird schon… bin ja nicht allein – Steffi ist ja da.
Der Tag kam – die Sonne schien… Alex hat durch ihre herzliche und offene Art das Eis sofort gebrochen und eine tolle Atmosphäre geschaffen… Lernen mit Spaß, know how und Zauberlicht… mit etwas Herausforderung weil Bumblebee durchaus einen eigenen Kopf gezeigt hat *g* Nadine mit ihr sehr viel Ruhe und Geduld gezeigt hat so dass auch ohne ewiges Stillstehen tolle Bilder entstehen konnten… Dorthe beim filmen kaum auffiel – Danke dafür und Carina aus meiner Sichtweise durchaus auch als Model Karriere machen kann wenn sie irgendwann vom Fotografieren mal eine Pause brauchen sollte… ihr wart alle mehr als toll – es hat mega Spaß gemacht… und es hat mich gefreut – euch alle näher kennen lernen zu dürfen!
Silvia (Homepage: www.bwz.photography)12464867_10208385925355042_1306518260_o12482882_10208387020062409_390605558_o
12470864_10208385928795128_34181944_o
12465176_10208385926595073_1629435683_o
12482830_10208385928035109_889124907_o

12470008_10208387015582297_1802554798_o


Wenn ich Alex beschreiben müsste, dann würde ich es wohl mit “warmer Sonnenuntergang über einem See” tun. Sobald man sie trifft, hat man das Gefühl Willkommen zu sein und ihre liebevolle Art lässt jedes Eis schmelzen. Obwohl ich quasi ‘nur’ als Model bei dem Coaching dabei sein durfte, habe ich den tollen Nachmittag am Rheinstrand wirklich genossen. Die Mädels waren super drauf und Alex hat sich mit viel Geduld ihren Fragen gestellt und ihnen vielseitige Motivideen zur Verfügung gestellt. Mittlerweile ist das Coaching schon etwas her und ich glaube, an dem Tag war es trotz der Sonne ziemlich kalt, aber dennoch erinnere ich mich an einen in entspannter Atmosphäre. Die Bilder die daraus entstanden sind lassen auch nicht vermuten, wie kalt es an dem Tag war. Wie immer hat Alex die Lichtstimmung wunderschön festgehalten und konnte ihr Wissen so gut vermitteln, dass auch die Bilder von Stefanie und Silvia wirklich super geworden sind! Danke an die Mädels, dass ich dabei sein und Modell stehen durfte; und danke an Alex, dass sich ein Treffen mit ihr immer so wunderbar wie Zuhause anfühlt.
Carina
DSC_0942xweb DSC_1024xweb

Natalie Alicia 

DSC_1230webDSC_1242xweb
Wer unter meiner Leitung zwei tollen Modelle + Pferde am Rheinstrand bei hoffentlich schönsten Wetter fotografieren möchte findet HIER die passende Workshop Ausschreibung.
Ich freue mich drauf! Alles Liebe, Alex

Meine Nächte sind schon die ganze letzte Zeit relativ schlaflos und so habe ich diese genutzt und mir jede Zeile, die ihr an mich gesendet habt, durchzulesen.

…den Text hatte ich sogar vorerst einmal nur für mich runter geschrieben, denn auch das tat schon gut.

Noch nie habe ich mich getraut so privat auf meinem Blog für Euch zu schreiben und diesen zu veröffentlichen.

Dass meine Worte so viele Leute erreichen und berühren, damit hätte ich nicht gerechnet.

Und ich kann dazu nur eins sagen: DANKE! Für den Mut, die Bestärkung, Eure Zeit, die ihr Euch damit für mich genommen habt, Eure Aufrichtigkeit und überhaupt, dass so viele Menschen hinter mir stehen.

Viele von Euch konnten sich auch mit meiner Situation identifizieren, haben ähnliches erlebt. Auch Euch möchte ich für Eure Ehrlichkeit und Eure Erfahrungen, die ihr mir meist via Email, geschildert habt, danken.

Wenn ich die Trauer ein wenig überwunden und die Gefühle, die ich nach meiner Prüfung hatte, so gut es geht weggesteckt habe – habe auch ich hoffentlich die Chance „das endlich ist das Studium geschafft – Gefühl“ zu genießen und einfach mal durchatmen zu können.

Zum Abschluss möchte ich noch sagen, dass einige wenige von Euch meine Worte vielleicht nicht richtig interpretiert haben, denn mein Text selber ging nicht gegen meine Abschlussnote.

Einer meiner Professoren hat mich schon fast das komplette Studium begleitet und meine Arbeit immer unterstützt. Auch das Thema der Abschlussarbeit „Frauen und Pferde“ haben wir zumindest am Anfang zusammen erarbeitet, wofür ich wirklich sehr dankbar bin.

Dankbar, weil ich überhaupt die Möglichkeit hatte eine Portfolioerweiterung (im praktischen Teil) zum Abschluss machen zu dürfen und dankbar mich in so ein großartiges Thema Knien zu dürfen (im theoretischen Teil).

Wie ihr vielleicht schon im ersten Blogeintrag rausgehört habt schaffen nicht viele Studenten gleich nach dem Studium den Sprung in den Job oder in die Selbständigkeit. Ich denke auch das ist kein Geheimnis. Auch darum wird es von der FHD unterstützt, wenn man seinen Weg schon gefunden hat.

Man bekommt für eine Prüfung drei Noten, die bei mir bis auf 0,3 Punkte alle gleich waren. Was für mich einfach auf Unverständnis getroffen ist. Bewertet wurden Thesis, Abschlussarbeit und Präsentation selber

Desto blöder war darum auch das Gefühl, welches mir gegenüber zum Schluss transportiert wurde auch wenn Fotografie und Design natürlich immer Geschmacksache bleiben. Ich habe mich dazu ja bereits erklärt.

ABER auch meine „Wäscheleine“ ist bestimmt bald wieder bunter.

So viele tolle Menschen und Tiere, die da hinter und neben mir stehen das macht Mut für die Zukunft und vor allem die kommende Zeit.

Aktuell nachdenklich macht mich,  dass die Nachricht, dass es nun zu Ende geht ganz kurz nach der Bekanntgabe meiner Note kam. Es war als hätte derjenige nur drauf gewartet, dass alles gut ist und sich nun beruhigt auf den Weg gen Himmel machen kann.

Gesehen haben wir uns zum Glück abends noch ein letztes Mal lebend. So konnte ich den Moment nutzen noch einmal zu „kuscheln“, „Hand zu halten“ und „auf „Wiedersehen“ zu sagen. Und während ich diese Zeilen tippe fließen wieder ein paar Tränen.

Aber wer hat das schon, das Glück sich von einem geliebten Menschen so verabschieden zu dürfen?

Neben dem traurigen Verlust und dem doofen Gefühl habe ich am Dienstag aber vor allem auch eins: Einen wichtigen Schritt in meine Zukunft geschafft.

Seit diesem Tag bin ich nur noch selbständig. Das gab es in meinem Leben bisher noch nie und darauf freue ich mich schon sehr!

Ich hoffe es geht Euch allen gut, alles Liebe,

Alex

1816320xxweb

Das Bild zeigt Araberstute “Palatina” und “Anne – Katrin” am Strand von Renesse.

 

 

BLOG_NEU_2014Auch Tessi, ihre süße Hündin “Emely” und Freundin Jenny waren mich für ein Shooting im “Rosamagnolientraum” besuchen.

Hund und Frauchen gehen schon fast ihr ganzes Lebens zusammen durch die Welt und ich glaube eine schönere Kulisse um die beiden zu fotografieren hätte es fast nicht geben können.

Danke, dass ich so schöne Erinnerungen für Euch festhalten durfte.

DSC_5627xwebDSC_6294xwebDSC_6134xwebDSC_5732xwebDSC_6269xweb

 

 

BLOG_NEU_2014Auf meinem Facebook und auch Instagram Account habe ich ziemlich spontan nach einem Pferd gesucht, welches ich in Renesse mit Model am Strand fotografieren wollte. Mehrfach empfohlen wurde mir die Manege Grol.

Kurzum, dort bin ich hin und habe zu erst nur verdatterte Blicke geerntet nach der Frage ein Pferd für ein Strandshooting buchen zu können.

Gerne könnte ich einen Gruppenausritt am nächsten Tag mitreiten und dort ein paar Fotos von mir auf dem Pferd machen lassen * war die Antwort, aber alleine würden die Pferde dort nicht hingehen.

*meine Eltern standen dabei und hätten mich dann am Strand fotografieren sollen was wir früher tatsächlich öfters gemacht habe als ich noch ein Kind war und ab und zu in Holland ausreiten.

Aber ich solle doch sonst noch einmal im Reiterstübchen nachfragen.. in dem Moment lief aber auch zu Glück schon Greta an mir vorbei, eine Holländerin, die sogar ein wenig deutsch spricht.

Ich habe ihr dann ein paar meiner bisherigen Arbeiten gezeigt, erklärt was ich mir vorstelle, mein Model gezeigt und ihr angeboten als Dankeschön, dass ich ihr Pferd mit Model fotografiere, auch ein paar Bilder von ihr + Pferd zu machen.

Zum Glück schien sie ganz angetan, zumindest von der Vorstellung Platina mit Model geshootet zu bekommen, sie selber war da erst gar nicht so begeistert. Wie schön, dass sie sich nach genauem studieren meiner Arbeiten abends noch umentschieden hat und ich eine liebe SMS bekam, dass Sie nun auch als “Model” für mich bereit stehen würde.

Wenn sie schon einmal eine Pferdefotografin da hat müsste sie das doch auch ausnutzen meinte ihr Mann wohl zu ihr. Recht hat er da.

Auf Manege Grol wurde mir dann “Palatina” ihre Fuchstute vorgestellt. Der Arabermix ist nicht nur super süss, und ganz vernarrt in Greta, sondern kann zusätzlich einige Kunststücke. Schon wieder so ein tolles Pferde / Menschpaar. Ich Glückspilz.

Von der Harmonie haben wir auch gleich eine Kostprobe bekommen und so standen wir die nächsten 45 Minuten am Reitplatz und haben den beiden bei der Arbeit zu gesehen.

Hierbei war Palatina fast komplett frei und genauso hatte ich auch die Möglichkeit sie am nächsten Morgen mit meinem Model am Strand zu fotografieren. (Die Ergebnisse folgen mit Abgabe meiner BA)

Leider war es am nächsten Morgen wahnsinnig kalt und windig am Strand und unsere Shootingaktion daher kurz gehalten, trotzdem hat es sich mehr als gelohnt.

Hier erst einmal die Bilder von Greta und ihrer mittlerweile über zwanzigjährigen Schönheit:

Liebe Greta, DANKE, dass du die spontane Aktion so toll mitgemacht hast und DANKE, dass ich die Bilder hier zeigen darf.

Palatina

 

 

DSC_0940xweb

v.l.n.r. Monika Mages, Ulrich Daube (CuRide), Beata Stremler, Tobi (CuRide) & ich.

BLOG_NEU_2014xxDiese Woche war ich für CuRide unterwegs. Ein Hufeisen, welches aus einer besonderen Messinglegierung hergestellt wird.

Geshootet werden sollten neue Image Bilder mit Beata Stremler und ihrem Star Pferd “Rubicon D”, der die Hufeisen trägt.

Beata ist Dressurreiterin und kommt aus Polen und trainiert und wohnt in Duisburg.  Letztes Jahr hat sie mit “Rubi” das Mannheimer Maimarkt Turnier gewonnen: Sieg im Grand Prix.

Ich selber habe sie vorher noch nie live reiten sehen und mir im Vorbereitung auf das Shooting auf YouTube mal ein paar Bewegtbilder angesehen. Wahnsinn wie die beiden durch das Dressurviereck schweben. Schaut da auch gerne mal rein.

Ich nehme Euch anhand ein paar Making – off Bilder, die entstanden sind einfach mal mit in einen tollen Tag:

DSC_0287xweb

Treffen in Duisburg auf einer wunderschönen Reitanlage auf der Beata trainiert und auch unterrichtet. Sie hat erzählt, dass sie aktuell bis zu 17 Pferde am Tag trainiert. Was ein Tagespensum!

Nach einer kurzen Aufwärmphase und einem Locationcheck ging es mit dem Styling los.

Moni, die für Haare – und Make – up zuständig war ist hier mit Beata in der Sattekammer zu sehen. Ich wusste gar nicht, dass ein Pferdeschwanz so toll aussehen kann und so aufwendig ist.

“Ich glaube ich wasche mich nie wieder” – O- Ton Beata nach dem ersten Blick in den Spiegel.

DSC_0466xweb

 

Die erste Location, die ich mir ausgesucht hatte: Weiße Zäune, die sogar gerade frisch geputzt wurden waren und wunderschöne Kirschbäume.

Hier waren nur Portraitfotos von Beata alleine möglich, da Rubi sehr sensibel  ist und nur an ausgewählten Plätzen geshootet werden konnte.

Die Verletzungsgefahr wäre vor seiner großen Turniersaison sonst einfach zu hoch gewesen.

In Beatas Hand seht ihr das “golden Hufeisen – CuRide” – Moni sorgt hier noch einmal für das richtige sitzen der Klamotten.

Wir haben zwei verschieden Outfits für Pferd und Reiterin geshootet. Hier seht ihr Teil 1 Beata im “Freizeitdress”.

DSC_0296xweb

 

Meine Mum, die lieber weise als Assistenz dabei war und Tobi (CuRide) haben mit meinem Reflektor für Schatten auf den Fotos gesorgt, da die Sonne zum Auftragszeitpunkt noch wahnsinnig hochstand und ich keine unschönen Flecken im Gesicht haben wollte.

DSC_0491xweb

 

Auch für Rubicon wurde natürlich für das richtige Styling gesorgt.

Mit Pferd konnte ich nur noch ohne Reflektor arbeiten zum Glück kamen immer wieder Wolken als Diffusor vor die Sonne und Rubicon hat sich ziemlich entspannt vor zwei Locations mit Beata zusammen präsentiert.

DSC_0948xweb

 

Outfit 2 für Beata: Ihr Tunierdress + ein neues Styling von Moni für sie.

Auch im Dressurviereck habe ich Rubicon und Beata in Aktion fotografieren dürfen und die beiden so dann auch endlich einmal live gesehen.

DSC_0961xweb

Abschlussfoto mit Tobi, Beata, Daywalker und Herr Daube.

Abschlussworte:

Bei dieser Produktion hatte ich zum Glück kompletten Freiraum in meiner Kreativität. Wichtig ist es die Marke für die man gebucht ist bestmöglich zu präsentieren und in den Fotos hervorzuheben.

Im Vorfeld gab es via Mail ein Briefing für Moni und ich mich was gewünscht was an Fotos und auch beim Styling gewünscht ist. Dort standen dann beispielsweise Punkte wie “zwei Outfits sollen geshootet werden” oder ein Styling mit “Pferdeschwanz für Beata.”

So ein Briefing evtl. auch mit Moods ist immer wahnsinnig wichtig. Falls ihr mal eine Produktion fotografiert achtet unbedingt dadrauf alles im Vorfeld mit dem Kunden zu besprechen und abzuklären.

Beim Shooting an sich hat mir keiner reingeredet und ich hatte die Möglichkeit komplett mit Beata und Rubicon zu arbeiten was wirklich toll war.

Mein Traum zum krönenden Abschluss wäre natürlich noch gewesen die beiden ins Zauberlicht auf einer freien Wiese zu stellen und dort weiter zu shooten. (Ihr kennt mich ja) Aber das wäre beim besten Willen nicht machbar gewesen.

DSC_0964xweb

kuscheln muss immer drin sein. Hier mit Nachwuchspferd “Daywalker”.

 

Voller Adrenalin ging es dann gegen Abend für meine Mutter und mich zurück Richtung Heimat. Ich war glaube ich gegen 21.00 Uhr zurück in Düsseldorf und habe mich dann noch an die Bildvorauswahl gesetzt.

Ihr könnt Euch vorstellen wie wahnsinnig gespannt ich auf ein Feedback von CuRide war.

Die Antwortmail kam prompt am nächsten Morgen und war zum Glück mehr als positiv. So kann es doch weiter gehen.

Vielen Dank für diese tolle Möglichkeit. Ich freue mich schon wahnsinnig die fertigen Bilder in jeglicher gedruckter Form zu sehen und bin stolz ein Teil von CuRide sein zu dürfen.

Wer mehr über die Hufeisen erfahren möchte kann sich hier schlau machen: LINK